Anzeige:
Der Sonnenkopf

Sonnenköpfe – Überschreitung

Wunderschöne Wanderung von Sonthofen-Altstädten nach Oberstdorf über die Sonnenköpfe.

Unsere Tour beginnt im Sonthofer Ortsteil Altstädten. Wir folgen in der Mitte des Ortes der Beschilderung in Richtung Schwimmbad, Altstädter Hof bzw. Sonthofer Hof/Leybach Tobel.

Über den Leybach Tobel erreichen wir die Fahrstrasse zum Altstädter Hof, welche wir nach ein paar hundert Metern wieder nach rechts verlassen. Am Bach entlang geht es in leichtem Anstieg hinauf zum Altstädter Hof. Dieser wird zuletzt auf dem Fahrweg erreicht. Wir lassen den Altstädter Hof rechter Hand liegen und folgen dem Schotterweg hinauf in Richtung Sonnenkopf.

Anzeige:

Auf dem Grat angekommen geht es mal zunächst auf den Sonnenkopf, einem herrlichen Aussichtsgipfel. Zur linken Seite fällt der Berg steil ab. Es geht in leichtem Auf und Ab hinüber zum Heidelbeerkopf. Bis zum Gipfel sind ein paar Stufen über den tief eingeschnittenen Weg zu bewältigen. Anschließend geht es hinüber zum Schnippenkopf.

Rechts unten das Illertal, links unten das Retterschwanger Tal. Nach dem Abstieg vom Schnippenkopf gelangt man über die Falkenalpe und einen herrlichen Waldweg hinunter zur Geißalpe.

Blick in die Walsertaler Berge
Blick in die Walsertaler Berge

Variante: Wer möchte, kann den Entschenkopf „noch mitnehmen“ und über den Geißalpsee absteigen. Das bedeutet aber noch eine große Anstrengung nach dieser ohnehin schon längeren Strecke.


Von der Geißalpe gelangen wir nach ein paar Kehren auf dem Fahrweg zu einer Abzweigung. Links abgebogen geht es über den Wallraffweg nach OberstdorfVon dort aus mit dem Zug zurück zum Ausgangsort nach Altstädten.

Anzeige:

Eine weitere Abstiegsmöglichkeit ist über den Tobelweg. Ein mit Stegen und Treppen gesicherter Wanderweg der direkt hinunter nach Reichenbach führt. Dort gibt es auch eine Bushaltestelle und einen Bustransfer zwischen Sonthofen und Oberstdorf.

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.