Auf dem Weg zur Fischbachalm

Fischbachalm über den Soiernweg

Eingetragen bei: Blog, Karwendel & Wetterstein, schwere Biketouren | 0

Die Fischbachalm liegt am Zustieg auf das Soiernhaus. Die Biketour auf die 1.402m hoch gelegene Alm ist technisch nicht sonderlich anspruchsvoll. Von Mittenwald aus bringen die knapp 50km die Beine aber mächtig auf Touren.

Auf meinen vielen Touren rund um Mittenwald war ich immer wieder von der Einsamkeit überrascht. Verhältnismäßig wenig Radfahren besuchen die Almen rund um das oberbayerische Dorf. Von Mittenwald geht es zunächst auf dem Isarradweg in Richtung Krün. Immer auf der rechten Seite der Isar führt der gut ausgebaute Radweg (Schotter) in leichtem Auf und Ab nordwärts.

Auf dem Weg zur Fischbachalm
Auf dem Weg zur Fischbachalm

Entlang der Isarauen

Die Fahrt durch die buckeligen Wiesen ist herrlich. Kurz nach der Brücke nach Krün zweigt rechts die Fischbachstraße zur Fischbachalm ab, über die der Rückweg verlaufen wird. Auf der Höhe von Wallgau, geradeaus würde man zum Walchensee gelangen, biegt die Isar rechts in Richtung Sylvensteinspeicher ab. Auf der sogenannten Brunnenwasserstraße führt der Weg, weiterhin breit und leicht sandig, ohne merklichen Höhengewinn oder -verlust nach Vorderiß. Lediglich im letzten Abschnitt dieser Anfahrt stehen ein paar Steigungen im Weg.

Anzeige:

Über den Soiernweg zur Fischbachalm

Vor Vorderriß geht es in einer scharfen Rechtskurve auf den Soiernweg. Nun wird es steiler. Noch geht es gut beschattet durch den Wald. An heißen Sommertagen ist die Kühle des Waldes noch sehr willkommen, bevor es mit herrlichem Blick auf Schöttelkarspitze, Soiernspitze und Krapfenkarspitze zunächst etwas flacher weitergeht. Nach etwa 32 km kommt ein etwas weniger gut befestigter Streckenabschnitt, bevor es oberhalb des Fischbachs, wieder auf breiterem Belag, auf eine Spitzkehre zugeht.

Geradeaus gelangt man zur Materialbahn und zum steilen Aufstieg in Richtung Soiernhaus. Rechter Hand führt der letzte gute Kilometer nochmal knackig hinauf zum ersehnten Ziel. Hier wartet die Fischbachalm mit einer leckeren Brotzeit (die Gamsknacker sind sehr empfehlenswert), Kuchen und kühlen Getränken. Dazu gibt es das herrliche Panorama obendrauf.

An der Fischbachalm mit Blick auf die nördliche Karwendelkette
An der Fischbachalm mit Blick auf die nördliche Karwendelkette

Abfahrt nach Krün

Die Abfahrt in Richtung Krün ist mitunter sehr steil und aufgrund des sandig-feinschlottrigen Untergrunds nicht zu unterschätzen. Kurz nach der Fischbachalm und kurz vor Ende der Abfahrt gilt es noch einen Weidezaun zu überwinden und eine Schranke zu umfahren. Dazwischen geht es rasant im Wald, vorbei an der mächtigen Schuttrinne des Schöttelgraben, nach unten. Unten angekommen führt uns der Isarradweg wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.