Wandern mit Aussicht auf dem Moselsteig

Moselsteig Etappe 22: Über die Burg Thurant nach Kobern-Gondorf

Diese Wanderung ist Teil des insgesamt 365 Kilometer langen Moselsteigs, der sich von Perl nach Koblenz (Rheinland-Pfalz) erstreckt.

In der Kategorisierung des gesamten Moselsteigs wird diese Etappe als schwer eingestuft. Unter Berücksichtigung der Einteilung anderer Touren innerhalb dieses Blogs würde ich sie als mittelschwer bezeichnen. Die teils knackigen Anstiege werden von längeren, ebenen Abschnitten begleitet. Durch die Weinberge, vorbei an der mächtigen Burg Thurant und der Wallfahrtskirche Bleidenberg, führt der Wegverlauf oberhalb der Mosel von Löf bis nach Kobern-Gondorf.

Gut 500 Höhenmeter bergauf und bergab stehen auf dieser etwa 14 Kilometer langen 22. Etappe des Moselsteigs auf dem Programm. Am nördlichen Ortsende der Gemeinde Löf beginnt die Tour noch recht einfach. Nach dem Passieren der großen Moselbrücke geht es abseits der Verbindungsstrasse auf einem breiten und zunächst asphaltierten Weg nach oben. Anfangs windet sich der Weg gemütlich am Hang der Burg Thurant entgegen.

Anzeige:

Aufstieg zur Burg Thurant

Aufstieg zur Burg Thurant
Aufstieg zur Burg Thurant

Unterhalb der Burg führt eine Treppe über eine Mauer hinauf durch den Weinberg. Nach einer kleinen Schleife auf einem Waldpfad ist die Burg Thurant schließlich erreicht. Die mächtige Anlage mit ihren hohen, dunklen Mauern thront fast bedrohlich oberhalb der Mosel.

Ein Blick in den Innenbereich, der gegen eine Gebühr besichtigt werden kann, zeigt ein anderes Bild. Ein geradezu lieblicher Garten im Innenhof mit vielen kleinen Bänken, die dazu einladen, Gedanken und die Seele baumeln zu lassen.

Der Innenhof der Burg Thurant
Der Innenhof der Burg Thurant

Unterhalb der Burg geht es letztlich in nördlicher Richtung weiter. Ein wunderschöner Wegabschnitt mit tollen Fotomotiven hinunter auf den Ort Alken und auf die Mosel. Nach ein paar Kehren folgt der erste tiefe Einschnitt in der Routenführung.

Der Abstieg hinunter nach Alken, zur Kirche St. Michael. Am Gebeinhaus vorbei geht es nun, immer den markanten Moselsteig-Markierungen folgend durch den Ort, bevor es wieder im Weinberg nach oben geht.

Die Burg Thurant am Moselsteig
Die Burg Thurant während des Aufstiegs zur Wallfahrtskirche Bleidenberg
Die Wegmarkierungen am Moselsteig
Die Wegmarkierungen am Moselsteig

Zur Wallfahrtskirche Bleidenberg

Auf der gegenüberliegenden Seite der Erhebung, die die Burg Thurant beheimatet, folgen wir dem Kreuzweg, der auf dem schmalen Pfad hinauf zur Wallfahrtskirche Bleidenberg angelegt wurde. Ein Blick in die Wallfahrtskirche zeugt von der langen und bewegten Geschichte dieses Baus. Unterhalb des Fahrwegs, über den man die Wallfahrtskirche auch erreichen kann, setzt sich unser Pfad in Richtung Kobern-Gondorf fort.

Stetig aber gemäßigt geht es hinunter in den kleinen Moselort Oberfell, wo der mitunter anstrengendste Teil der heutigen Tour bevorsteht.

Durch den Weinberg steil nach oben

Auf etwa 2 Kilometern sind gut 200 Höhenmeter zu bewältigen. Wobei der größte Teil des Anstiegs auf den ersten 500 Metern ansteht. Mitunter führt der schmale Pfad mit einer Steigung von 26% nach oben. Dann wird der Weg allerdings wieder deutlich breiter. Ein Wirtschaftsweg schlängelt sich auf der Hochebene durch Wälder und über freies Gelände parallel zur Mosel.

Zusehends verlieren wir wieder an Höhe bevor, kurz vor dem letzten Abstieg, noch zwei wunderschöne Aussichtspunkte mit herrlichem Moselblick auf uns warten. Nach etwa 12 Kilometern auf dem Moselsteig beginnt der Abstieg zum Zielort. Ein wiederum schmaler Pfad führt durch den Wald in knackigen Kehren hinunter, bevor es entlang der Straße zur Moselbrücke bei Kobern-Gondorf geht.

Herbstlicher Tiefblick auf die Mosel
Herbstlicher Tiefblick auf die Mosel

Tipp: Wer den Moselsteig nicht am Stück geht, sondern immer wieder vom selben Ausgangsort die einzelnen Etappen erkundet, der kann die jeweiligen Orte bequem mit der Regionalbahn erreichen.


Im Rahmen einer Bloggerwanderung durfte ich den Moselsteig an einem Wochenende kennenlernen. In Kooperation mit Rheinland-Pfalz-Tourismus, die zu dieser Veranstaltung eingeladen haben, konnte ich mir aus erster Hand ein Bild über die abwechslungsreichen Wege und das „Drumherum“ machen. Im Rahmen des Outdoor-Blogger-Codex weise ich immer darauf hin, falls ich Leistungen im Zusammenhang mit einem Artikel kostenfrei erhalten habe. So auch in diesem Fall. Diese Tatsache beeinflusst meine redaktionelle Freiheit innerhalb des Artikels und die Bewertung dieses Steigs in keinster Weise. In diesem Artikel befinden sich zudem sogenannte Affiliate-Links. Das bedeutet, wenn Du auf einen dieser Links klickst und Dir z.B. ein Buch kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Für Dich entstehen dabei keinerlei Kosten.


Einen Überblick über den gesamten Moselsteig und nützliche Links findest Du hier.
Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.