Der ORTLIEB Atrack BP im Test

Meine Erfahrungen mit dem Atrack BP von ORTLIEB [Werbung]

Der wasserdichte Atrack BP von ORTLIEB ist sozusagen der kleine Bruder des ORTLIEB Atrack. Es ist aber ein Bike-Rucksack, der sich in kleinen Details vom großen Atrack unterscheidet. 

Vor Kurzem habe ich über die Seat Packs von ORTLIEB berichtet. Die Satteltaschen haben uns auf unserer Bike-Hike-und-Climb-Tour auf den Marokka Klettersteig begleitet. Zumindest im ersten Teil der Tour. Damals hatten wir die Bikes an der Grießenbodenalm stehen gelassen. Das nicht benötigte Equipment blieb trocken verpackt bei den Fahrrädern zurück.

Mit dem VISO Helm auf dem Weg zum Wildseeloderhaus
Mit dem VISO Helm auf dem Weg zum Wildseeloderhaus

Unser Einsatz- und Testbereich für den Atrack BP von ORTLIEB

Im weiteren Wegverlauf hatten wir natürlich auch noch genug Ausrüstung dabei. Die war im Atrack BP verstaut. Einem ebenfalls wasserdichten Rucksack, der speziell für das Radfahren konzipiert ist. Aber nicht nur da hat er sich von einer sehr positiven Seite gezeigt.

Bei unserer Tour zum Marokka war uns einerseits wichtig, dass wir das komplette Equipment einfach und sicher transportieren konnten. Da sich das Wetter bei der Auffahrt am ersten Tag von seiner regnerischen Seite zeigte, war die Dichtigkeit auch entscheidend. Zudem wollten wir zum Klettersteig nicht alles mitschleppen, weshalb für uns die Kombi aus Seat Packs und Rucksack sehr entgegen kam.

Zu den Seat Packs habe ich mich ja schon im Testbericht zu Genüge geäußert. In Sachen Rucksack eigentlich auch. Zumindest beim großen ORTLIEB Atrack. Der BP (BP steht für Bikepacking) ist im Vergleich dazu deutlich kleiner. Ob seiner dunklen Farbgebung ist er aber sicher nicht das „schwarze Schaf“ der ORTLIEB-Familie. Ganz im Gegenteil.

Guter Sitz und richtiges Packen

Der Bike-Rucksack besticht durch seine Schlichtheit und seine schmale Form. Die hat sich nicht nur auf der Biketour am Rücken, sondern auch auf dem Klettersteig bewährt. Diese Ausführung verfügt im Gegensatz zum Atrack über keine Seitenflossen an der Hüfte. Diese breiten Flossen könnten sich störend in der Bewegungsfreiheit auswirken. Der Atrack BP hat daher nur einen einfachen, normalen Hüftgurt, der sich aber wie beim großen Bruder an beiden Seiten in der Länge verstellen und somit optimal anpassen lässt.

Öffnen und Schließen lässt sich der Atrack BP ausschließlich über den großen, am Rücken angebrachten Reißverschluss. In der Größe wird er nach dem Schließen durch zwei Bänder oben und unten komprimiert. So hat man immer einen optimalen Sitz.

Apropos Sitz: Der Atrack BP hat insgesamt vier Rückenpolster je zwei links und rechts, die auf dem Schulterblatt bzw. auf der Hüfte anliegen. Dazwischen liegt der besagte Reißverschluss. Richtig gepackt liegt der Rucksack sehr bequem am Rücken an. Der Schultergurt kann links wie rechts auch in der Höhe verstellt werden und so, analog zum Atrack, für größere und kleinere Menschen angepasst werden.

Richtig gepackt. Das bedeutet, dass man nicht einfach alles in den Rucksack werfen kann. Reinstopfen, verschließen, aufsetzen und gut? Nein. Hier muss man schon etwas anders zu Werke gehen, als bei herkömmlichen Vertretern dieser Zunft. Schweres nach unten, leichtere Gegenstände nach oben. Das bleibt auch hier gleich. Direkt am Reißverschluss sollte man aber so packen, dass man eine Ebene am Rücken erhält. Sonst können die linke oder rechte Seite mit den Rückenpolstern unterschiedlich fest am Rücken anliegen. Es fehlt schließlich ein Netz oder ein fester Rücken.

Die Rückenpolster des ORTLIEB Atrrack BP
Die Rückenpolster des ORTLIEB Atrrack BP

Beachtet man diesen Umstand, so ist der Rucksack auf jeden Fall bequem zu tragen. Zumal durch die Höhenverstellung der Schultergurte kein störendes Einscheiden der Gurte in der Schulterpartie auftritt. Sehr angenehm!

Alles ordentlich dabei

Mit einem Volumen von 25 Litern eignet er sich optimal für Tagestouren oder auch Touren mit Übernachtungen. Durch die Kompressionsgurte hat man auch bei wenig Ausrüstung keinen riesigen Ballon auf dem Rücken.

Im Inneren sorgen vier kleine Taschen für Ordnung. Hier lassen sich kleine Dinge, die man schnell finden möchte in seitlich angebrachten Taschen mit Reißverschluss verstauen. Der Haustür- oder Fahradschlüssel hat einen eigenen Clip im oberen Bereich des Rucksackinneren. Eine Wasserblase kann wie beim großen Atrack eingeclipt werde, so dass sie immer an ihrem angestammten Platz bleibt. Dazu habe ich im Erfahrungsbericht zum Atrack BP schon berichtet.

Das Innenleben, die Höhenverstellung und auch der Reißverschluss sind des Atrack BP ist identisch zum „großen“ Atrack von ORTLIEB

Links und rechts sind dichtmaschige Netztaschen angebracht. Die nehmen allerlei Kleinkram auf der entweder nass werden darf, oder bei trockenen Fahrten schnell zur Hand sein muss. Bei unserer Tour fanden hier die Stockenden der Bergstöcke Halt.

Nützliches Zubehör

Der Atrack BP lässt sich um eine Wasserblase erweitern. Ein aus meiner Sicht sehr nützliches Zubehör, gerade wenn man auch auf Wanderungen oder in Klettersteigen auf den Rucksack setzt. Ohne ihn öffnen zu müssen, hat man sein Getränk immer „zur Hand“. Der Trinkschlauch wird dabei auch wasserdicht durch eine spezielle Öffnung im Schulterbereich gezogen.

Außerdem gibt es noch eine Helmhalterung und Schnallen für weitere Befestigungsmöglichkeiten.

Mir persönlich hat der Rucksack und die Trinkblase genügt. Der Helm lässt sich auch ohne Zubehör gut an den bestehenden Kompressionsbändern befestigen. Die Bergstöcke finden wie beschrieben seitlich am Rucksack Platz.

ORTLIEB bietet übrigens auch eine wasserdichte Erste Hilfe Tasche. Die lässt sich, wie die Bilder zeigen, einfach an der Außenseite des Rucksacks befestigen, falls innen mal zu wenig Platz sein sollte. Allerdings würde ich hier die größere Ausfertigung empfehlen, da diese auch über eine Rettungsdecke verfügt. Und die gehört unbedingt auf Bike- oder Bergtouren in den Rucksack!

Mein persönliches Fazit zum ORTLIEB Atrack BP

Der Rucksack hat mir sehr gut gefallen. Nicht nur als Bikerucksack, sondern auch als Klettersteig-Rucksack. Einzig beim Preis von 179,99€ muss man zunächst Schlucken. Wer aber auf längeren Touren aber mal nasse Klamotten zum Wechseln aus seinem Rucksack gefischt hat, wird die Leistung des Atrack BP hier deutlich höher ansetzen und den Kaufpreis gerne in Kauf nehmen! Das Obermaterial ist sehr robust. Dazu hat der Rucksack nicht viel Schnickschnack an Bändern oder ähnlichen Anbauteilen dabei.

Die Vorteile aus meiner Sicht

  • kompakt in den Maßen
  • gut am Rücken anzupassen
  • angenehm zu tragen
  • vielseitig einsetzbar (Biketouren, Klettersteigtouren oder auch im Winter)
  • und natürlich: wasserdicht

Technische Daten*

  • Gewicht: 1.300g
  • Höhe: 56cm
  • Breite: 26cm
  • Tiefe: 25cm
  • Volumen: 25l
*Angaben laut Hersteller

Sponsored Post: Im Rahmen des Outdoor Blogger Codex weise ich darauf hin, dass mir der Atrack von ORTLIEB für den Test kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde. Die Bewertung und der gesamten Blogeintrag spiegelt aber ausschließlich meinen persönlichen Eindruck wider. So kommt letztlich auch meine Bewertung dieses Rucksacks am Ende des Beitrags zustande. Falls es Dich interessiert wie ich teste und nach welchen Kriterien ich bewerte. Einen Einblick in diesen Teil meiner Blogger-Arbeit findest Du hier.


 

ORTLIEB Atrack BP

179,99€
9.1

Wasserdicht

10.0/10

Handhabung

8.8/10

Preis

7.8/10

Vielseitigkeit

9.5/10

Bequemlichkeit

9.2/10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.