Anzeige:
Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen
Das Geißhorn im Spätnachmittag-Licht

Geißhorn, 2249m

Die anspruchsvolle Tour auf das Geißhorn beginnt in Tannheim und führt über den Vilsalpsee auf 2.249m Höhe.

Der Vilsalpsee kann nur eingeschränkt mit dem KFZ angefahren werden. Besser man nimmt die öffentlichen Verkehrsmittel, oder wandert von den in Tannheim ausgeschilderten Parkplätzen zunächst zum Vilsalpsee. Am See angekommen geht es an der rechts gelegenen Uferseite bis zur Südspitze. Allein dieser Weg ist schon einen Ausflug wert.

Steil hinauf zur Vorderen Schafwanne

An der, am südlichen Ende des Sees gelegenen, Vilsalpe beginnt der eigentliche Aufstieg zum Geißhorn. Rechter Hand geht es in vielen kurzen Serpentinen nach oben in Richtung Geißeck. Bereits während des Aufstieges eröffnets sich nach und nach das wunderbare Panorama auf die Tannheimer Berge. Unter uns glitzert der traumhaft gelegenen Vilsalpsee.

Anzeige:

Der Weg selbst ist schweißtreibend und steil, aber nicht sonderlich ausgesetzt und daher gut zu begehen. Im oberen Drittel des Aufstiegs zweigen immer wieder auf der linken Seite die Wege zum Jubiläumsweg ab, bevor auf gut 2.000m Höhe die Vordere Schafwanne erreicht ist.

Linker Hand geht es auf das ausgesetzte Rauhhorn. Rechter Hand geht es, nun deutlich ruhiger in der Steigung, zum Gipfel des Geisshorn. Oben auf dem Gipfel bietet sich nicht nur in Richtung Tannheimer Berge, sondern ringsherum ein tolles Gipfelpanorama.

Die Abstiegsmöglichkeiten ins Tal

Wer nicht an das eigene Verkehrsmittel gebunden ist, kann über die Nordflanke in Richtung Willersalpe absteigen. Felsig und kraxelig geht es dabei am Zerrerköpfle vobei in Richtung Zirleseck. Hier folgt die Entscheidung. Links hinunter in Richtung Hinterstein oder aber rechts über die Obere Roßalpe nach Tannheim.  Für den Abstieg über das Pontental nach Zöblen folgt man noch etwas dem Gratweg bevor es ins Tal geht.

Wer noch nicht genug Höhenmeter gemacht hat, kann auch noch die Rohnenspitze oder den Ponten “mitnehmen” und erst anschließend in Richtung Zöblen/Schattwald absteigen.

Anzeige:

Die Variante über die Obere Roßalpe ermöglicht den einfachen Rückweg zum geparkten Fahrzeug, sofern man es in Tannheim abgestellt hat. Andernfalls gibt es dort auch einen Weg der an das Nordufer des Vilsalpsees führt.

Anzeige:

  1. ChristoHutschel

    Herbstliche Roundtour vom Vilsalpsee über Vilsalpe zur vorderen Schafwanne. Gipfelrast auf dem Geißhorn (2248 m) mit atemberaubender Aussicht und nordseitiger Abstieg (heikel in geröllreicher Flanke) zur lieblichen oberen Roßalpe und weiter zum märchenhaften Vilsalpsee. 6,5 Std, 1100 Hm. Trittsicherheit im Gipfelbereich empfehlenswert. Hier mein Video dazu: http://youtu.be/IZAyg765tfM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.