Anzeige:

Der neue VISO Klettersteighelm von SKYLOTEC im Test

Zusammen mit dem neuen Klettersteig-Set SKYRISER habe ich auch den neu entwickelten VISO Klettersteig-Helm von SKYLOTEC ausprobiert, der im Frühjahr 2020 auf den Markt kommen wird.

Klettersteig-Helm ist nicht ganz richtig, wenn man über den VISO von SKYLOTEC spricht. Er ist genauso für Sportklettern und Alpinklettern konzipiert. Auf der OUTDOOR by ISPO wurde er bereits als Prototyp vorgestellt. Noch vor der Markteinführung hatte ich die Möglichkeit den neuen Helm auf dem Marokka Klettersteig bei Fieberbrunn zu testen.

Mit dem VISO Helm auf dem Weg zum Wildseeloderhaus
Mit dem VISO Helm auf dem Weg zum Wildseeloderhaus

Das steckt an Technik im VISO Klettersteighelm

Anzeige:

Trotz seiner gerade mal 260g Gewicht ist der Helm aus drei verschiedenen Schichten zusammengesetzt. Die oberste Schicht (Top Shell ❶) soll Schutz vor Einschlägen und dem Durchdringen von Gegenständen, die von oben kommen, verhindern. Die mittlere Schicht (Mid Shell ❷) verfügt über eine EPS Innenschale. Das erhält einerseits die Stabilität und sorgt andererseits für eine optimale Dämpfung. Bei EPS handelt es sich umgangssprachlich um Styropor*.

Die Unterseite Schicht (Basis Shell ❺) stabilisiert den Helmrand und die Belüftungsöffnungen ❸ des VISO. Stirnlampen können über Clips ❹ am Helm befestigt werden. Das Innenfutter lässt sich übrigens zum Waschen entfernen.

Der VISO Klettersteighelm von SKYLOTEC
Der VISO Klettersteighelm von SKYLOTEC

Der Clou am Helm, und das was ihn aus meiner Sicht ausmacht, ist das textile Verstellsystem.

Ein Helm der einfach passt

Bei meinem bisherigen Helm war ich daran gewöhnt die Größe über ein Rädchen zu verstellen. Das System kennt man auch von Fahrradhelmen. Dazu lässt sich auch noch die Neigung verstellen und man kann den Helm damit am Nacken anpassen. Das gibt es beim VISO nicht.

Der neue Klettersteighelm verfügt über ein sogenanntes textiles Verstellsystem. Das heißt, dass lediglich Bänder die verlängert oder verkürzt werden können, für den optimalen Sitz sorgen. Das sorgt für einen gewissen Gewichtsvorteil. Aber kann man das System tatsächlich gut und einfach anpassen?

Meiner Erfahrung nach: ja! Zunächst war ich skeptisch und hatte mich schon auf ein recht umständliches Gefummel eingestellt. Das Verstellsystem ist aber in der Tat kinderleicht. Die Tatsache, dass in meinem Fall die Helmschale selbst schon sehr bequem war, unterstützt vermutlich noch die perfekte Passform. Im gesamten Klettersteig gab es kein Verrutschen und kein Drücken.

Der Helm hat so gut gepasst, dass ich erst auf dem Abstieg zum Wildseeloderhaus bemerkt habe, dass ich ihn gar nicht abgenommen hatte.

Mein Fazit: „haben will“!

Der SKYLOTEC VISO hat mich voll und ganz überzeugt. Leicht und durch das verstellbare Riemensystem lässt sich der Helm auch noch super an den Kopf anpassen. Im Steig ist er kaum spürbar. Ales wäre er gar nicht da. Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 80,00€ wird er auch im mittleren Preissegment auf den Markt kommen. Für so ein wichtiges Utensil am Steig absolut in Ordnung.

Ein guter Klettersteighelm ist wichtig

Mein allererster Klettersteighelm hat gerade einmal eine Tour überlebt. Auf dem Salewa Klettersteig hat er mich aber auch genau davor geschützt, wofür er hergestellt wurde. Steinschlag an der Bergsteigerplatte! Mein aktueller Klettersteighelm hat nun schon einige Touren mitgemacht und mir immer treue Dienste geleistet.

Mit dem VISO Klettersteighelm von SKYLOTEC auf Testtour
Mit dem VISO Klettersteighelm von SKYLOTEC auf Testtour

Bei Fahrradhelmen sagt man, dass diese alle 3-5 Jahre (bei mehrmaligem wöchentlichen Gebrauch) ausgetauscht werden müssen. Umwelteinflüsse wie die UV Strahlung sind Stress für die Materialien. Bei Klettersteighelmen ist das ähnlich. Hinzu kommt, dass man doch immer mal an der ein oder anderen Felsnase aneckt und den Helm somit zusätzlich strapaziert. Daher werde ich mir für die nächste Klettersteig-Saison einen neuen Begleiter zulegen – Sicherheit geht schließlich vor. Und es würde mich nicht wundern, wenn dieser neue Begleiter ein VISO sein wird.


Technische Daten** des VISO

Gewicht

  • 260g

Größe

  • 55 – 61cm

Farbvarianten

  • weiß/schwarz, grau/orange

Material

  • Polycarbonat, expandiertes Polystyrol (EPS)

Ausstattung

  • große Belüftungsöffnungen
  • Stirnlampen-Clips
  • Clip-Verschluss am Kinn
  • textiles Verstellsystem

*Die Abkürzung EPS steht für „expandiertes Polystyrol“ und beschreibt einen allgemein unter dem Markennamen „Styropor“ bekannten Schaumstoff. Als Basis von EPS dient der Kohlenwasserstoff Styrol, der seit ca. 150 Jahren kommerziell verarbeitet wird, beispielsweise zum Kunststoff Polystyrol. Seit Mitte des letzten Jahrhunderts wird Polystyrol zum Schaumstoff EPS expandiert und vielfältig eingesetzt. Quelle: www.mit-sicherheit-eps.de

**Angaben des Herstellers

Hinweis: Der SKYRISER VISO Helm wurde mir zum Test kostenfrei zur Verfügung gestellt und nach dem Test wieder an den Hersteller zurückgesendet, da es sich um ein Vorserien-Produkt handelte, das ausschließlich zur Produkt-Validierung diente.


Die Farbvarianten den VISO Klettersteighelms

VISO Helm

80,00€
9.5

Passform & Komfort

10.0/10

Handhabung

9.5/10

Preis

9.0/10
Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.