Der Monatsrückblick November 2018 auf die Outdoor-Blogger

Der Monatsrückblick: Blog-Geflüster im November

Eingetragen bei: Blog | 4

Der November 2018 stand ganz im Zeichen von Weitwanderwegen. Zu den bereits bekannten Allgäuer Höhenwegen und Mehrtageswanderungen kamen Touren an der Mosel, durch Kärnten oder Slowenien. Auch der neue Grenzgänger-Etappenwanderweg hatte nochmals seinen Platz.

Die November-Touren

Gleich zu Beginn des Monats ging es an die Mosel. Genauer gesagt in die Region um Löf. Dort stand ein Stück des Moselsteigs auf dem Programm. Ein insgesamt 365km langer Wanderweg der sich in munterem Auf und Ab entlang der Mosel von Koblenz bis nach Perl zieht. Zusammen mit einigen anderen Bloggern durfte ich mir auf Einladung von Rheinland-Pfalz-Tourismus einen Eindruck über diesen wunderschönen Steig machen, der nicht nur Höhenmeter sondern auch viel Kulinarisches zu bieten hat. Meine Tipps zu einem erlebnisreichen Moselbesuch habe ich Euch in einem eigenen Blogbeitrag zusammengefasst. Dort findet Ihr auch eine ganze Sammlung weiterer Beiträge, die Euch einen guten Gesamtüberblick über den Steig und das dort zu Erlebende geben.

Der Nockberge-Trail ist gegen die Mosel das komplette Kontrastprogramm. Bei dieser 4-Tages-Tour handelt es sich um eine Skiroute, die die großen Skigebiet von Kärnten verbindet. Der Skitrail nutzt dabei die Skiresorts als „Aufstiegshilfe“ und führt anschließend auf ca. 66 Kilometern vom Katschberg nach Bad Kleinkirchheim.

Anzeige:

Vielleicht waren es die verschiedenen Tourenbeschreibungen dieses Jahres. Der Grenzgänger, der Alpe-Adria-Trail, oder auch die Überschreitung der Nagelfluhkette. Vielleicht war es aber auch eine Erinnerung aus der Vergangenheit, die mich auf die Frage nach der Faszination dieser Etappen- oder Langstreckentouren gebracht hat. Im gleichlautenden Blogbeitrag habe ich versucht anhand meiner Erfahrungen eine Antwort darauf zu geben.

Weniger Weit- oder Etappenwandern, sondern eher aus der Rubrik „Reisen“ kommen meine 10 Tipps für New York daher. Dafür passt das Thema zur nun folgenden Überschrift. Eine, wie ich meine, elegante Überleitung in Sachen „Christmas-Shopping“:

Geschenke, Geschenke, Geschenke

Im November habe ich auf meinem Blog die Weihnachtszeit etwas vorgezogen. Nennen wir es einen alternativen Adventskalender. Einige kleinere und größere Aktionen standen auf dem Plan. Neben Mesh-Masks kamen Stirn– und Taschenlampen oder auch Bücher und Ringe in den Lostopf. Und einige davon sind immer noch drin und warten auf einen Gewinner.

Die mit dem heutigen Tag noch laufenden Aktionen findest Du hier: 

Drei weitere Gewinnspiele von meinem Partner Bergzeit findest Du derzeit auch noch im Blog. Neben einem kompletten Ski-Dress gibt es für Powder-Fans auch ein Alpincamp in Tirol zu gewinnen.

Anzeige:

Und sonst? Ein kleiner Blick auf die Outdoor-Blog-Szene

Auch auf anderen Outdoor-Blogs gab es im November viele spannende Geschichten. Wie immer kann ich leider nicht alle auf dieser Seite auflisten, aber hier zumindest ein kleiner Überblick:

Unterwegs im Frankenland

Happy Hiker’s Fränkischer Gebirgsweg passt bestens in mein November-Thema. Der 425km lange Fernwanderweg führt von der Grenze zwischen Bayern und Thüringen durch den Frankenwald, das Fichtelgebirge und die Fränkische Schweiz und endet in Hersbruck im Nürnberger Land. Gerade die Fränkische Schweiz steht noch ganz dick markiert auf meiner „Bucket-List“. Einen schönen Eindruck des Fränkischen Gebirgswegs vermitteln die beiden Etappen von „Blankenstein nach Münchberg“ und von „Münchberg nach Waldsassen“, die auf happyhiker.de jetzt veröffentlicht wurden.

Ich, ich, ich,…??

Zu einem sehr aktuellen Thema hat Elke auf Ihrem Blog geschrieben. Der Umgang oder des Verhältnis von Mensch und Natur. Basierend auf dem sehr kontroversen Thema „Wolf“, bei dem aus meiner Sicht zu stark die Extreme betrachtet werden und nicht das viele bunte Grau diskutiert wird, dass es neben den Rändern von Schwarz und Weiß nun einmal gibt, stellt Elke die Frage: „Sind wir fair im Umgang mit der Natur“? Und da im ganz alltäglichen Leben. Ein schöner und wichtiger Denkanstoß wie ich meine.

Allgäuer Herbsttour auf 2.197m

Faszination Berge nimmt Euch mit auf eine herbstliche Besteigung des Kleinen Daumen im Allgäu. Von Hinterstein geht es über die Schwarzenberghütte und den Engeratsgundsee auf den 2.197m hohen Gipfel. Den herrlichen Anblick des Engeratgundsees durfte ich auch schon bei einer Herbsttour in den vergangenen Jahren bewundern.

Engeratsgundsee
Engeratsgundsee

 

Der Sonne entgegen

Allein schon wegen der wunderbaren Sonnenaufgangsbilder solltest Du Runfurther auf die Lacherspitze folgen. Trotz ihrer nur 1.724m bietet die Lacherspitze einen herrlichen Blick auf den Wendelstein. Und auch ansonsten ist der Blog von Cindy für alle Laufenthusiasten ein toller Ort um sich Tipps zum und über das Laufen und das Drumherum zu holen.

Eines meiner liebsten Ziele

Ein Beitrag, der mich besonders interessiert hat, ist der über die 5 Reisetipps für Slowenien. Nicht nur weil ich Conny auf meiner Moselsteig-Tour kennenlernen durfte, sondern weil mich dieses Land selbst in seinen Bann gezogen hat. Und so kann ich einige der Beschreibungen in diesem Blog nachvollziehen und auch das ein oder andere Bild, wie der Aufstieg zum Mangart, weckt Erinnerungen und Sehnsucht nach diesem herrlichen Fleckchen Erde.

Natürlich gäbe es hier noch viel, viel mehr zu erzählen. Meine Blogger-Freunde mögen mir verzeihen, wenn ich hier nicht jeden einzeln aufgelistet habe. Aber es gibt auch noch einen neuen Monat und danach wieder einen und wieder einen….

Noch (k)ein Geschenk zu Weihnachten?

Zu guter Letzt noch ein Hinweis in eigener Sache. Für alle, die bei Verlosungen kein Glück haben: mein 2019er Fototourenkalender und ich freuen uns über einen Besuch auf der Shop-Seite. Für nur 16,95€ zzgl. Versandkosten gibt es nicht nur einen Kalender für ein Jahr. Jeder Monat enthält eine abtrennbare Tourenbeschreibung, passend zum jeweiligen Motiv.

Den Fotokalender 2019 mit heraustrennbaren Touren- und Fototipps gibt's ab sofort im Shop.
Der Fotokalender 2019 mit heraustrennbaren Touren- und Fototipps

 

Anzeige:

4 Responses

  1. Elke Bitze

    Du schreibst so herrlich locker und unverkrampft! Es ist ein Genuss Deine Zeilen zu lesen.

    Vielen Dank für Deinen Hinweis auf den Beitrag in meinem Blog, er liegt mir tatsächlich sehr am Herzen, so wie unsere Natur grundsätzlich.

    Ich gebe zu, Blogs mit dem Thema Berge habe ich bisher selten gelesen, weil ich dort bisher noch nicht war. Das ändert sich gerade. Ob ich je Berge persönlich kennen lerne weiß ich nicht, aber lesen werde ich, was Du so schreibst.

    Viele liebe Grüße
    Elke

    • Björn Ahrndt

      Dankschön. Dafür sind immer mal gramitukalische Böcke drin 😉

      Dei Beitrag hat mir super gefallen. Da verlinke ich doch gerne. Es sind oft die Kleinigkeiten, die den Unterschied machen. In allen Belangen. Ein Bitte oder Danke. Im Leben miteinander, wie im Umgang mit der Natur. Und über viele so kleine Dinge denkt man gar nicht mehr wirklich nach.

      Ach ja, und die Berge. Die Berge kennst Du doch. Hab Dich an der Misel doch flitzen sehen. Die Höhe macht auch nicht den Unterschied. Das Sehen und Fühlen. Egal wie hoch.

      Und wenn es Dich doch mal in meine Ecke verschlägt, weißt Du ja, wie Dich mich erreichst.

      Ganz viele liebe Grüße
      Björn

  2. Cindy

    Hallo Björn,
    durch Zufall bin ich soeben auf deinen Beitrag geraten und das du Runfurther so toll vorstellst. Ich danke dir sehr dafür. Hoffe du bist gut ins neue Jahr gestartet und schneereich dürfte es bei euch ja momentan auch sein. Viele schöne Bergtouren wünsche ich dir, LG, Cindy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.