Blick vom Südufer zur Schochenspitze

Ausflug an den Vilsalpsee

Eingetragen bei: Aktuell, Ausflüge, Blog | 0

Der Vilsalpsee im Tannheimer Tal ist Sommer wie Winter ein wunderschönes Ausflugsziel mit tollen Fotomotiven.

Die letzten Male als ich den Vilsalpsee gesehen habe, war das Im Verlauf der Bergtouren auf das Rauhhorn, die Lachenspitze, oder auch bei der Überschreitung der Leilachspitze. Dunkelgrün schimmernd liegt er eingebettet in das kleine Tal bei Tannheim. Ein malerischer Anblick. Der letzte direkte Besuch muss beim Aufstieg auf das Geißhorn gewesen sein, und auch das liegt eine gefühlte Ewigkeit zurück. Grund genug dem Vilsalpsee wieder einmal einen Besuch abzustatten.

In diesen Januartagen sind die Berggipfel des Tannheimer Tals schon ein gutes Stück schneefrei. Der Talboden wie auch die Skipisten bieten aber noch beste Wintersportbedingungen. Aufgrund der aktuellen Wetterlage hüllt bis zur Mittagszeit eine Nebeldecke vielerorts das Allgäu ein. Oberjoch und auch das Tannheimer Tal bilden aufgrund der Höhe sehr häufig eine Ausnahme, so auch an diesem Sonntag. Startpunkt der Vilsalpsee-Wanderung ist Tannheim, Hauptort des Tals. Eine Fahrstrasse sowie eine gut präparierte Loipe und ein Wanderweg führen etwa 3 Kilometer durch den Wald bis zum Bergsee. Zwischen 10 und 17 Uhr ist die Verbindungsstrasse für den allgemeinen Autoverkehr gesperrt. Lediglich Pferdekutschen oder ein Taxibus bringen Besucher von Tannheim zum See.

Wanderweg an der Vils
Wanderweg an der Vils

In Tannheim geht es zunächst, den Verkehrsschildern folgend, südwärts in Richtung Vilsalpsee. Am Ende des Ortes, kurz vor den Sperrschildern, geht es linker Hand über die Vils zu einem kleinen ausgeschilderten Parkplatz (Tagesgebühr 4,- Euro). Zunächst folgen wir ein paar hundert Meter der Strasse, bevor am Waldrand ein breiter Wanderweg rechts abbiegt. Die dicke, kompakte Schneedecke bietet Großteils guten Halt. Lediglich gegen Ende wird der Weg etwas schmäler und auch eisiger. Ohne großen Höhenunterschied geht es durch den Wald, über kleine Lichtungen und schließlich über die noch junge Vils, bevor die Fahrstrasse, die aufgrund der Autofreiheit von Spaziergängern ebenso gut frequentiert wird, erreicht ist. Nach Querung der Strasse erreichen wir nach etwa 15 Minuten den Nordrand des Sees mit der Bushaltestelle und dem Ausflugslokal. Auch die Loipe macht hier eine Schleife und führt zurück nach Tannheim.

Anzeige:
Wanderweg am Westufer des Vilsalpsees
Wanderweg am Westufer des Vilsalpsees

Auf der linken Seeseite geht es in Richtung der Landsberger Hütte und dem Aufstieg zum Traualpsee. Rechter Hand führt ein schmaler Wanderweg direkt am See an das Südüfer und weiter zur Vilsalpe. Hier beginnt der Aufstieg zum Rauhhorn oder Geißhorn. Ein paar Meter weiter hinten im Tal rauscht der Berggaicht Wasserfall etwa 400m in die Tiefe. Im Sommer ein weiteres tolles Ausflugsziel. Die komplette Umrundung des Sees ist aufgrund der Lawinensituation Sommer wie Winter verboten. Entsprechende Warnschilder weisen darauf hin. Das betrifft den südöstlichen Abschnitt des Sees zwischen der Abzweigung zur Landsberger Hütte und dem Südende bei der Vilsalpe.

Vilsalpsee Südufer
Vilsalpsee Südufer

Ein kleiner Wermutstropfen: an schönen Tagen zieht es teils sehr viele Menschen an den wunderschön gelegenen See. Da der See aktuell fest zugefroren ist, nutzen einige Langläufer und Wanderer auch den direkten Weg vom Nord- zum Südufer inmitten des herrlichen Bergpanoramas des Vilsalpsee. Und da ingesamt sehr viele Ausflügler lediglich die Verbindung zwischen beiden Punkten nutzen, lassen sich auch im Winter, abseits der Wege, ruhige Bänke finden, auf denen man in aller Ruhe die Schönheit dieses Naturschutzgebiets genießen kann.

Der zugefrorene Vilsalpsee mit Aggensteig
Der zugefrorene Vilsalpsee mit Aggensteig

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.