Die Sport SCHECK Softshelljacke im Praxistest

Anzeige/Produkttest: Die Sport SCHECK Softshelljacke

Eingetragen bei: Aktuell, Blog, Produkttest | 0
Anzeige/Produkttest Dieser Test der SCHECK-Softshelljacke wurde von Sport SCHECK in Auftrag gegeben und finanziell unterstützt. Das Ergebnis, wie auch die redaktionelle Freiheit liegt zu 100% bei „Bergtouren-im-Allgäu“.

Habt Ihr Erfahrungen mit Eigenmarken? Wie ist das Preis-Leistungsverhältnis? Sind Eigenmarken qualitativ gleichwertig?

Diese Frage habe ich zur Einführung der neuen Eigenmarke von Sport SCHECK Anfang Oktober gestellt. Jetzt durfte ich eine der SCHECK Jacken selbst auf Herz und Nieren testen. Zur Auswahl standen ein Mantel, Steppjacken und -westen, eine Fleece- bzw. eine Softshelljacke. Auf eben letztere Softshelljacke fiel die Wahl. Laut Hersteller „der ideale Begleiter auf Reisen und Wanderungen“. Das passt ja dann „wie die Faust aufs Auge“ zu diesem Blog.

Die Fakten

Die neue Softshelljacke von SCHECK ist aus dehnbarem Material (65% Polyester, 35% Elastan) mit einer 3.000 mm Wassersäule. Sie ist in 3 verschiedenen Farben erhältlich. dunkelblau, hellgrau und oliv. Der reguläre Preis liegt bei 89,95€, wobei zum Zeitpunkt des Tests die oliv-grüne Softshelljacke bereits für 59,95€ erhältlich war.

Die Details

Die Softshelljacke wirkt auf den ersten Blick „unaufgeregt“. Das Design ist für meinen Geschmack sehr positiv neutral gehalten. Keine störnenden Werbeaufdrucke, Markenzeichen oder ähnliche Details. Offenbar wurde tatsächlich mehr Wert auf „das Innere“ gelegt. Die Jacke verfügt über drei Reißverschlusstaschen: zwei Fronttaschen und eine Tasche im linken Brustbereich. Die stabilen, breiten Verschlüsse verschwinden hinter dem Jackenstoff und sind somit vor der Witterung geschützt.

Anzeige:

Der Haupt-Reißverschluss ist gummiert, was das Eindringen von Feuchtigkeit verhindern soll. Laut Hersteller „wasserabweisend“. Oben ist ein Kinnschutz angebracht, der den direkten Hautkontakt verhindert. Die Innenseite der Jacke ist mit weichem (im Fall der olivgrünen Jacke mit schwarzem) Fleece bedeckt. Die mit Knöpfen befestigte und somit abnehmbare abnehmbare Kapuze lässt sich in Ihrem Sitz über einen mit Kordelzug einstellen, ebenso der Bund der Jacke über einen Kordelzug am Saum. Die Ärmel kommen mit einem schwarzen Elastikbündchen daher.

Die Praxis

Um die Sport SCHECK Softshelljacke gebührend zu testen habe ich sie auf verschiedene Touren mitgenommen. Zunächst stand eine kleine Skitour von Berghofen Richtung Kapf an, zu der ich die Jacke während des Aufstiegs verwendet habe um die Bewegungsfreiheit zu testen. Die zweite Tour führte in „Schnee, Eis & Wasser“. Genauer gesagt in die Starzlachklamm, die einerseits schattig und dadurch eisig kalt ist, andererseits an bestimmten Passagen immer wieder „Feuchtigkeit“ von oben hinunter schickt. An den schmalen Felsüberhängen gab es genug „Regenwände“ um die Jacke auf Dichtigkeit zu prüfen. Die letzte Tour war eine kleine Schneewanderung am Silvesterabend. Hier kam die Jacke als 2. Schicht unter einer Wintertourenjacke zum Einsatz.

Durch den „Slim-Fit-Schnitt“ passt die Jacke geradezu wie angegossen. Ich habe mich für die XL-Variante entschieden auch wenn ich bei dem ein oder anderen Layer auch gerne auf L zurückgreife. Bei einer Jacke ist mir jedoch die Ärmellänge besonders wichtig und die passt für meine 1,91m Körpergröße top. In Sachen Bewegungsfreiheit könnte der Stoff an der ein oder anderen Stelle noch etwas nachgeben. Das macht sich aber nur bei Überkopf-„Arbeiten“ bemerkbar. Bei normalen Bewegungsabläufen wie dem Aufstieg mit Tourenskiern gibt es da nichts zu mäkeln.

Das Innenmaterial fühlt sich weich und bequem an. Die elastischen Bündchen an den Ärmeln dichten die Jacke zusätzlich ab. Auch wenn ich kein Freund von Kapuzen bin, so hatte diese hier bei feuchten Bedingungen durchaus ihre Berechtigung. Obendrein bietet das Obermaterial der Jacke auch bei widrigeren Bedingungen ausreichend Schutz vor Feuchtigkeit (wie erwähnt: eine Wassersäule 3.000 mm, laut Hersteller, wobei das meiner Meinung nach immer sehr kryptisch ist). Eine kleine Verbesserung wäre für mein Dafürhalten noch ein Daumenloch im Bereich der Elastikbündchen, aber das findet man auch bei vergleichbaren Jacken renommierter Hersteller im Männerbereich eher selten.

Sowohl im Verlauf der Skitour, als auch bei der Klammbegehung hielt die Jacke warm, wobei sie bei deutlichen Minustemperaturen natürlich nicht als absolute Wärmeschicht geeignet ist. Trotz des guten Schnitts und der Passform lässt sich das aber immer noch beispielsweise mit einer Weste darunter ergänzen. Oder man setzt die Jacke, wie im Falle der Silvester-Tour, als untere Schicht ein.

Fazit

Alles in allem hat mir die Jacke im Verlauf des Tests sehr gut gefallen. Die Verarbeitung der ist, was Nähte aber auch die verwendeten Materialen (Stoffe und Reißverschlüsse) betrifft, absolut vergleichbar der von mit Markenherstellern und deutlich besser als die mir bekannter Eigenmarken. Somit ist auch der Preis der Jacke gerechtfertigt. Sie ist in jedem Fall ein guter Begleiter bei allen möglichen Outdoor-Aktivitäten. Durch das angenehme sportliche, aber nicht aufdringliche Design ist die Sport SCHECK Softshelljacke dabei auch noch alltagstauglich. Also Für die eingangs genannte Fragestellen: Daumen hoch!

SCHECK Softshelljacke

89,95
8.7

Wärmefunktion

8.5/10

Wasserdicht

8.5/10

Passform

9.0/10
Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.