Erste Skitour des Jahres auf den Grünten

Anzeige: Der Berg ruft: Ski-Touren mit ALPIN

Eingetragen bei: Aktuell, Blog, Produkttest, Skitouren | 0
Werbung/Anzeige – Dieser Blogbeitrag wurde im Auftrag für das Alpin Magazin recherchiert. Gemäß dem Outdoor-Blogger-Codex weise ich in jedem meiner Artikel darauf hin, falls ein Test finanziell unterstützt wurde. So auch in diesem Fall. Die Unterstützung hat keinerlei Auswirkung auf das Ergebnis und die redaktionelle Unabhängigkeit meines Beitrags.

Wo holst Du Dir Deine Inspiration? Ich hoffe natürlich unter anderem auf diesem Blog 😉 . Für Bergtouren lasse ich mich gerne von Bildern aus meiner Kindheit inspirieren. Aber auch mit klassischem Kartenmaterial gehe ich auf die Suche nach Routen, die mir bis dato noch nicht unter die Füße gekommen sind. Im Falle von Skitouren verhält es sich etwas anders. Zwar habe ich auch hier einige „altbekannte“ Touren, die Jahr für Jahr auf der „Liste“ stehen, bei der Suche nach neuen Routen lasse ich mich gerne von anderen Bloggern und auch Fachmagazinen wie ALPIN inspirieren.

Skitouren bedürfen aus meiner Sicht hinsichtlich der Sicherheit einer besonderen Planung. Gerade Aufstiegsrouten, aber auch Abfahrten sind in herkömmlichen Bergkarten nicht einwandfrei zu identifizieren. Daher setze ich hier lieber auf eine gute Beschreibung und auch die ein oder andere Fotografie, um mir selbst ein Bild der Umgebung machen zu können. Ist eine passende Skitouren-Route inspirierend genug, plane ich im Anschluss meine Skitour selbst mit Hilfe meines Kartenmaterial. Dabei sind die aktuelle Wettersituation vor Ort, die Schneelage und auch der aktuelle Lawinenlagebericht des Lawinenwarndienst Bayern oder des Deutschen Alpenvereins selbstverständlich enorm wichtige Grundlagen.

Wie in den vergangenen Jahren führte mich auch in diesem Winter meine erste Eingewöhnungsrunde auf den Grünten. Wie beim Besuch eines alten Bekannten die perfekte Gelegenheit sich auf das Element „Schnee“ einzustellen. In diesem Jahr habe ich dabei mal wieder meine alten Salewa-Figl mit Fell ausgepackt. Es war sozusagen eine „Retro-Skitour“.

Anzeige:

Der Aufstieg in alpinen Bergschuhen fällt dabei immer wieder überraschend leicht. Das Fell super-griffig, der Auftrieb auch im Neuschnee top. Allerdings stellen mich die geschraubten Kanten, der ungewöhnliche Schwerpunkt und auch die, sagen wir „schwammige“ Seilzugbindung bei der Abfahrt immer wieder vor die erneute Frage: „Warum tue ich mir das jedes Jahr wieder an?“. Als Fazit verbringen die alten Bretter den Rest des Winters meist in der Garage. So anstrengend diese Erfahrung Jahr für Jahr ist, so beeindruckend ist für mich immer wieder die Weiterentwicklung der Technik. Die alte Drahtseilbindung auf der einen Seite. Meine bis vor kurzem immer noch in Gebrauch stehende Plattenbindung auf der anderen Seite. Und nun die aktuellen Pin-Bindungen.

Fachmagazine sind für mich immer eine gute Quelle um mehr über neue Produkte und Tests zwischen den unterschiedlichen Herstellern zu erfahren. Im aktuellen Alpin-Heft sind das zum Beispiel die Performance-Vergleiche der verschiedenen marktüblichen Skitouren-Bindungen. Darunter Rahmenbindungen und Pin-Bindungen. Die unterschiedlichen Modelle von Fritschi, ATK, Dynafit, G3 oder Marker bekomme ich für meine eigenen Testberichte leider nicht selbst alle zusammen. Daher gelten für mich solche Vergleiche als gute Grundlage um mir einen Überblick über den Markt zu verschaffen. Letztlich bilden sie, in Verbindung mit der Beratung beim Händler meines Vertrauens vor Ort, eine wichtige Grundlage zur Kaufentscheidung. Und seit diesem Winter bin ich auch endlich mit einer neuen Pin-Bindung auf meinen Skitouren unterwegs.

Zurück auf Anfang: wo suchst Du Deine Inspiration, gerade für die Planung neuer Skitouren? Sind Testberichte in Alpin-Magazinen auch für Dich eine Grundlage zur Kaufentscheidung? Ich freue mich auf Eure Kommentare unterhalb dieses Blogbeitrags.

Übrigens: Das Alpin-Magazin gibt es hier als Probe-Abo. Wer es lieber papierlos mag, der ist mit dem eMagazin gut beraten.

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.