Der Alpe Adria Trail vom Großglocker bis zum Meer

Alpe Adria Trail – ein besonderer Weitwanderweg

In 37 Etappen vom Fuße des Großglockner bis zur Adria.

Mehrtageswanderungen und Weitwanderwege erfreuen sich größter Beliebtheit. Klassiker wie der Europäische Fernwanderweg E5 sind im Vergleich zu früheren Jahren oft sehr stark frequentiert. Glücklicherweise gibt es eine Vielzahl an Alternativen. Wie den Alpe-Adria-Trail. Dieser führt durch Österreich, Slowenien und Italien.

Damit umfasst er drei Länder und drei Kulturen. Unterschiedliche Sprachen, unterschiedliche Bräuche und unterschiedliche Küchen. Ganz zu schweigen von den unterschiedlichen Naturschönheiten. All das macht diesen Trail zu einem ganz besondere Trip.

Anzeige:
Natürschönheiten entlang des Alpe Adria Trails
Naturschönheiten entlang des Alpe Adria Trails

Übersicht über den Alpe Adria Trail

Einige Regionen des Alpe Adria Trails kenne ich von einzelnen Urlauben, Wanderungen und Bergtouren. Alle 43 Etappen an einem Stück zu wandern ist natürlich Herausforderung und Traum zugleich. Jede Etappe führt mit einer Dauer von etwa 6 bis 7 Stunden auf nicht-alpinen Wegen. Vorzugsweise Pärchen oder Etappenwanderer mit Hund sind auf dem Trail unterwegs. Vom Gletscher bis zur Adria. Start des gesamten Alpe-Adria-Trails ist der Großglockner, wo man ab etwa Mitte Mai beginnen kann. Je südlicher, desto länger kann man natürlich wandern. Oft bis weit in den Oktober hinein. Wobei die schönste Zeit für die ganz große Tour idelalerweise im August bis September ist.

Die Grundausstattung für den Alpe-Adria-Trail erhält über die drei Buchungscenter. Darin enthalten ein kostenfreier Tourenführer und eine Übersichtskarte. Die Adressen findest Du am Ende dieses Blogbeitrags. Außerdem kann man auf der Webseite weitere Infos zu diesem Abenteuer einholen. Dazu gibt es noch die Alpe-Adria-Trail App für iPhone und Android.

Tourenkarte und Buch zum Alpe Adria Trail
Die Tourenkarte und Buch zum Alpe Adria Trail kannst Du hier kostenfrei bestellen

Die Streckenabschnitte des Alpe Adria Trails

Die ersten 21 Etappen führen durch Österreich bevor sich die weiteren 16 Etappen entlang der italienisch-slowenischen Grenze schlängeln und immer wieder die Staatsgrenze beider Länder queren.

Anzeige:

Vom Großglockner geht es zunächst südlich Bad Gestein entlang der Möll nach Spittal an der Drau. Nördlich des Millstätter Sees führt der Trail durch die wunderschönen Afritzer Berge zum Ossiacher See und weiter nach Velden am Wörthersee. Nach dieser eher östlich ausgerichteten Passage geht es südwärts auf die slowenische Grenze zu, die östlich des Wurzenpasses passiert wird.

Von Godz Martulijek (hier gibt es wunderbar beeindruckende Wasserfälle, die allerdings eine Ergänzung zum eigentlichen Trail darstellen würden) geht es bei Kranjska Gora hinauf auf den Vršič Pass, einem der schönsten Alpenpässe. Schließlich folgt der Abstieg hinunter ins Tal der Soča. Über den Soča Trail erreichen wir schließlich Bovec. Vorbei an Kobarid und Tolkien wendet sich der Alpe Adria Trail nun erstmals in Richtung Italien.

Entlang der Soca
Entlang der Soca

Nun geht es zwischen Udine auf italienischer und Nova Gorica auf slowenischer Seite südwärts in Richtung der Adria Küste. Das Meer ist am Ende der 33. Etappe erstmals erreicht. Nun geht es etwas im Hinterland, parallel zur Küste um Triest herum und letztlich in einem weiten Rechtsbogen wieder zurück an die Adria. Nach 37 Etappen und endlos schönen Eindrücken geht der Alpe Adria Trail in Muggia zu Ende.

Variante: Drei-Länder-Runde

Den kompletten Alpe-Adria-Trail an einem Stück zu bewältigen wird den wenigsten Menschen vergönnt sein. Vermutlich ist die gesamte Tour eher ein mehrjähriges Unterfangen. Als Alternative bietet sich aber eine ebenfalls ausgewiesenen und in den Tourenbüchern beschriebene Variante an. Die Drei-Länder-Runde beschreitet auf 6 Etappen alle 3 Länder des Trails.

Vom Faaker See, wo die eigentliche Route südwärts nach Slowenien führt, geht es auf der ersten Etappe dieser Rundtour nach Villach. Am zweiten Tag leitet der Weg westwärts nach Nötsch, bevor am dritten Tag die italienische Grenze überschritten wird. In einer Schleife geht es über den Wallfahrtsort Monte Lussari nach Tarvisio. Tag 5 bringt den Wanderer zu den Laghi di Fusine und schließlich, am 6. Tag, nach Kransjka Gora.

Einfach abschalten und genießen
Am Lago di Fusine Superiore

Egal für welchen Wegabschnitt man sich entscheidet. Den kompletten Alpe Adria Trail, einzelne Etappen oder die Drei-Länder-Runde. Mit Sicherheit findet man einzigartige Natur- und Kulturlandschaften, eindrucksvolle Begegnungen mit Mensch und Tier entlang des Weges und, wie das Weitwanderwege so an sich haben, zu sich selbst.

Viel Spaß beim Erkunden und Planen. Ergänzend sind hier noch ein paar Kontaktdaten und weitere Informationen.


Kontakt und Infos

Alpe-Adria-Trail Buchungscenter Kärnten

Trail Angels
Obervellach 15
A-9821 Obervellach
Tel. +43 4782 93093

Email: info@alpe-adria-trail.com

Alpe-Adria-Trail Buchungscenter Friaul-Julisch Venetien

Consorzio Tarvisiano
Via Roma 14
I-33018 Tarvisio (UD)
Tel. +39 0428 2392

Email: consorzio@tarvisiano.org

Alpe-Adria-Trail Buchungscenter Slowenien

LTO Sotočje
Petra Skalarja 4
SI-5220 Tolmin
Tel. +386 5 38 00 480

Email: info@lto-sotocje.si

www.alpe-adria-trail.com

Besonderer Service

Auf der Webseite des Trails gibt es umfangreiche Infos, GPX-Daten zum Download, Videos und 360-Grad-Panoramen. Außerdem kann man sich die Unterkünfte inkl. Verpflegungsart und Gepäcktransfer individuell zusammenstellen und vorab buchen. Das Ganze funktioniert derzeit im Onlinebuchungscenter für die ersten 21 Etappen in Kärnten. Book your Trail heißt dieser besondere Service, der die Planung vereinfacht.

Das findest Du auf dem Alpe Adria Trail

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.