Schlappold Alpe, 1760m

Schlappold Alpe, 1760m

Eingetragen bei: schwere Biketouren | 1

Konditionell anspruchsvoll und landschaftlich eindrucksvoll präsentiert sich eine der höchsten Auffahrten im Allgäu

Wer sich an diese Mountainbike-Tour südlich von Oberstdorf heran wagt, sollte eine gute Grundkondition mit bringen. Während der Fahrt auf die Schlappold Alpe wird man aber mit landschaftlich wunderschönen Eindrücken belohnt.

Startort Oberstdorf
Startort Oberstdorf




Die Biketour beginnt am Ortseingang von Oberstdorf. Von Norden kommend geht es am Kreisverkehr rechter Hand auf einer Fahrstrasse in Richtung Burgbichl. Unterhalb der Bundesstrasse, die in Richtung Kleinwalsertal führt, fährt man südwärts und quert kurz darauf die von unten kommende Walserstrasse. Auf der Alten Walserstrasse geht es, zunächst, immer noch auf geteertem Untergrund, in Richtung Naturhotel Waldesruhe. Oberhalb des Hotels beginnt ein breiter Schotterweg. Es empfiehlt sich gleich zu Beginn einen niedrigeren Gang zu wählen. Durch einen Wald hindurch steigt der Weg kontinuierlich hinauf in Richtung des Alpengasthof Bergkristall.

Heini-Klopfer-Skiflugschanze
Heini-Klopfer-Skiflugschanze

Am Alpengasthof vorbei, beginnt eine kleine Erholungsphase. In leichtem Auf und Ab, auf einem gut ausgebauten Schotterweg fahren wir in Richtung Freibergsee. Dieser Streckenabschnitt bedeutet Fahrspass pur, wenngleich er auch viel begangen ist und man daher jederzeit achtsam sein sollte. Am Freibergsee geht es rechts weiter, um den See herum. Eine Fülle an Fotomotiven, nicht zuletzt der See mit dem imposanten Turm der Heini-Klopfer-Skisprung-Schanze, laden zu ein, zwei Unterbrechungen der Fahrt ein.

Auffahrt in Richtung Alpe Schlappold
Auffahrt in Richtung Alpe Schlappold

Nachdem wir den See hinter uns gelassen haben, geht es bald darauf bergab, aus dem Wald heraus, und wir erreichen den Alpengasthof Schwand. Unterhalb des Alpengasthof fahren wir, zunächst auf Schotter, über offenes Gelände weiter. An einem Bauernhof geht es auf einer geteerten Strasse rechter Hand hinauf zum Gasthaus Laiter. Kurz nach dem Gasthaus verlassen wir das ziemlich letzte schattenspendende Teilstück unserer Fahrt und beginnen nach etwa 9 Kilometern Anfahrt mit dem finalen Anstieg zur Schlappold Alpe.

Unterhalb der Fellhornbahn geht es etwa 5 Kilometer nach oben. Kleine Kehren und steile Rampen prägen die ersten beiden Drittel des nun folgenden, immer geteerten, teils betonierten, Weges. Die 13 bis 14 Steigungsprozente wirken wie Erholungsphasen im Vergleich zu den um und jenseits der 20 Prozent liegenden Rampen. Der Blick auf das „Allgäuer Dreigestirn“, Trettach, Hochfrottspitze und Mädelegabel, lenkt, wie auch der Blick auf das gesamte Bergpanorama, etwas von den Strapazen ab.

Auf einer Höhe von etwa 1450 Metern Höhe queren wir einen Bach und der Weg wird spürbar und willkommener Weise flacher. Rechts oberhalb rückt das Ziel in Sicht und nach ca. 1800 Metern gibt es eine gute Brotzeit und kühle Getränke als Belohnung. Die Alpe ist von Mitte Mai bis Ende Oktober bewirtschaftet und liegt im Naturschutzgebiet Fellhorn, einem der schönsten Blumenberge (Alpenrosenblüte!) des Allgäus.

Aussicht von der Alpe Schlappold
Aussicht von der Alpe Schlappold

Der Rückweg nach Oberstdorf erfolgt auf demselben Weg und hält, wie beschrieben, einige Einkehrmöglichkeiten bereit. Zusätzlich lädt der Freibergsee, und das dort befindliche Ausflugslokal, zu einer inneren und äußeren Abkühlung ein.

Tipp: Die Anfahrt auf die Schlappold Alpe sollte an schönen Sommertage frühzeitig in Angriff genommen werden, da es im Schlussanstieg mitunter sehr heiß werden kann. Für die Abfahrt sind Vorsicht und gute Bremsen geboten und empfehlenswert.

Verfolgen Björn:

Life begins when you step outside!

Letzte Einträge von

Eine Antwort

  1. Faszinierende Bilder und klasse Tour. Für andere Fitness-Level und weiteren Tipps zur Vorbereitung empfehle ich diesen übersichtlichen Ratgeber: http://www.guiders.de/bergtouren-allgaeu/ratgeber

Hinterlasse einen Kommentar